VerOnika

Verzahnte Orientierungsangebote
zur beruflichen und
akademischen Ausbildung

Ausbildung oder Studium?

Welcher Weg ist der richtige für mich?

Viele Menschen stehen nach der Schule vor dieser Entscheidung. In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundvorhaben „Verzahnte Orientierungsangebote Ausbildung und Studium (VerOnika)" werden Ausbildung und Studium in einem gemeinsamen Orientierungsangebot kombiniert. Vor der Entscheidung für den einen oder anderen Bildungsweg können sich Absolventinnen und Absolventen mit Hochschulzugangsberechtigung in beiden Bereichen ausprobieren und erste Erfahrungen sammeln. Die Orientierungsangebote werden für Berufe in den Bereichen MINT, Technik, Soziale Arbeit sowie Pflege und Gesundheit gemeinsam von Partnern der beruflichen und akademischen Bildung entwickelt und erprobt.

Das Verbundvorhaben VerOnika

Im Rahmen des Verbundvorhabens werden Orientierungsangebote in drei Bundesländern gemeinsam von Hochschulen und Partnern der beruflichen Bildung im Themenspektrum von Ingenieurwissenschaften bis sozialer Arbeit entwickelt, erprobt und wissenschaftlich begleitet.
Zielgruppe ist die wachsende Gruppe junger Menschen mit Hochschulzugangsberechtigung, die in der Entscheidungsfindung über den für sie passenden Bildungsweg unsicher ist und für die grundsätzlich sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium in Frage kommt.

Unternehmen, die sich durch die Bereitstellung von Praktikumsplätzen an VerOnika beteiligen, haben die Chance, leistungsstarke Jugendliche kennenzulernen und ihnen Ausbildungs- und Karrierechancen zu eröffnen.

Drei Lernorte

Die Orientierungsprogramme geben Einblicke in die Berufs- und Studienwelt, vermitteln Grundlagenwissen und Methodenkompetenzen und schaffen Erfahrungsräume, in denen die Teilnehmenden sich und ihre Fähigkeiten ausprobieren können. Gelernt wird an den Lernorten Hochschule, Berufsschule und Betrieb, wobei insbesondere Wert auf das praktische Erleben in Laboren, Werkstätten und in Unternehmen gelegt wird.

Die Teilnehmenden werden so in die Lage versetzt, sich erfahrungsbasiert für den für sie individuell passenden Bildungsweg zu entscheiden.

Drei fachliche Schwerpunkte

Die regionalen Teilprojekte in Berlin, Karlsruhe und Darmstadt haben unterschiedliche fachliche Schwerpunkte. Im bereits gestarteten Berliner Orientierungsjahr Ausbildung und Studium - O Ja! - liegt der Fokus auf MINT-Studiengängen (MINT steht  für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) und verwandten Ausbildungsberufen wie Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik. Im Karlsruher Programm TWIN! geht es um Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in den Berufsfeldern Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau und Mechatronik und im Darmstädter Orientierungsjahr liegt der Schwerpunkt auf sozialen Berufen.

Gemeinsames Vorgehen

Die Partner der akademischen und der beruflichen Bildung entwickeln die Orientierungsangebote gemeinsam und setzen diese auch gemeinsam um. Für das Programm mit Schwerpunkt MINT sind die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin federführend, den Schwerpunkt Technik bearbeiten die Hochschule Karlsruhe und Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gemeinsam und die Hochschule Darmstadt erarbeitet in Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden ein Orientierungsjahr zu sozialer Arbeit und angrenzenden Berufe im Bereich Gesundheit und Pflege.

Wissenschaftliche Begleitung

Im Zentrum der wissenschaftlichen Begleitung steht die Frage nach den Gelingensfaktoren von verzahnten oder hybriden Orientierungsangeboten, die in einem gemeinsamen Ansatz für berufliche und akademische Ausbildungsmöglichkeiten in bestimmten Berufsbereichen orientieren. Verbundpartner für die Evaluation und wissenschaftliche Begleitung ist die FernUniversität Hagen.

Verbundkoordination
Hochschule für Technik
und Wirtschaft Berlin

Prof. Dr.-Ing. habil. Birgit Müller
Projektleiterin VerOnika
E-Mail

Birgitta Kinscher
Verbundkoordinatorin
E-Mail

Projektlaufzeit

19.11.2019 – 31.12.2022

Start und Laufzeit der regionalen Programme

Berliner Orientierungsjahr – O ja!
  • Start: April 2020
  • Dauer: 1 Jahr
  • nächster Kursbeginn: April 2021

Weitere Informationen

Karlsruher Orientierungssemester – TWIN!
  • Start: März 2021
  • Dauer: ½ Jahr

Weitere Informationen

Darmstädter Orientierungsjahr für Soziale Berufe
  • Start: April 2021
  • Dauer: 1 Jahr

Teilprojekte und Ansprechpartner*innen

Teilprojekt Berlin

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Prof. Dr.-Ing. habil. Birgit Müller
Projektleitung HTW Berlin

Nadine Köcher
Programmkoordinatorin
E-Mail

Handwerkskammer Berlin

Anna Leonzi Fahlbusch
Projektleitung HWK Berlin
E-Mail

Franziska Heckel
Programmkoordinatorin
E-Mail

Teilprojekt Darmstadt

​​​​​​​Hochschule Darmstadt

Prof. Dr. Yvonne Haffner
Projektleiterin HS Darmstadt
E-Mail

Nina Holler
Programmkoordinatorin
E-Mail

Wohlfahrtsverbände

Joachim Gallinat
Projektkoordinator
E-Mail

Teilprojekt Karlsruhe

Hochschule Karlsruhe

Prof. Dr. Angelika Altmann-Dieses
Projektleiterin HS Karlsruhe
E-Mail

Anja Huber
Programmkoordinatorin
E-Mail

IHK Karlsruhe

Wencke Kirchner
Projektleiterin IHK Karlsruhe
E-Mail

Laura Börzel
Programmkoordinatorin
E-Mail​​​​​​​

 

Wiss. Begleitung

FernUniversität Hagen

Prof. Dr. Uwe Elsholz
Projektleiter wiss. Begleitung
E-Mail

Ariane Neu
Wiss. Mitarbeiterin
E-Mail